Baby


Babyfüße

Freudetrunken machst du die ersten Anrufe um die frohe Kunde in alle Welt hinaus zu rufen und in drei bis vier Tagen holst du deine kleine Familie nachhause. Aber hast du auch wirklich alles was ihr wenigstens für die erste Nacht haben müsst? Ich mein jetzt keinen Kleinkram wie Kinderbett, Beistellbett, Wickelkommode, Windeln und noch vieles mehr, ich mein die richtig großen Nummern. Nachfolgend kommt eine kleine Aufzählung von Dingen an die wir nicht gedacht haben bzw. andere für uns gedacht haben oder Dinge von denen wir wirklich überzeugt waren und es noch sind. Also alles in allem Dinge die wir heute ein wenig anders machen würden oder solche die wir auf jeden Fall wieder so machen würden.

Babyphone

Wir hatten ein eher einfaches, der qualitativ hochwertiges Gerät. Uns kam es auf die Reichweite, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsanzeige und die Qualität der Übertagung an. Obendrein gab es dann von Phillips noch eine integrierte Spieluhr, ein Nachtlicht und einen Sternenhimmel dazu. Über ein Babyphone mit Kamera haben wir auch mal nachgedacht, sind aber zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns eh nicht so weit vom Kind entfernen werden und lieber selbst nach ihm gucken.


Nachtlicht

Hat uns gefehlt und dann kam der erste Stilleinsatz ausserhalb des Krankenbettes. Merke: Nachtlicht ist Gold wert.


Pucktücher

War bei der Geburt unsrer Tochter super angesagt. Da wickelt man das kleine Würmchen recht fest in ein Tuch ein. Es soll sich darin geborgen fühlen. Hat geklappt.


Stillkissen

Wir hatten ein großes und ein kleines Kissen, wollten uns erstmal nicht festlegen. Am Ende fand meine Frau das große Stillkissen besser.


Badeeimer

„Voll die gute Idee, das ist bestimmt schön für das Baby.“ Können wir nicht beurteilen, der Eimer stand ein Jahr im Bad und mittlerweile auf dem Dachboden.


Badewanne

Mit dem passenden Einsatz wird das Waschen vom kleinen Bauchzwerg ein Vergnügen für alle Beteiligten.


Wasserfestes Thermometer

Ich benutze das manchmal heute noch, geht zwar auch mit der Hand, aber mit dem Thermometer ist es einfacher. Da gibt’s auch echt süße Ausführungen von.


Über Windeln wollte ich ja eigentlich nichts schreiben, aber…

Wir haben damals ein Amazon Sparabo gemacht, die Windeln waren günstiger und sind zum bestellten Termin immer da gewesen.

Sollte euch noch was einfallen was unbedingt auf die Liste soll, dann schickt uns einfach eine kurze Mail an kontakt@check-around.de. Viel Spaß beim shoppen, gute Nerven für die Niederkunft und viel Freude am Familienzuwachs.

Euer John von Check-around.de