Alles für den Studienstart


Das neue Semester hat gerade begonnen und du kommst nicht so richtig in die Puschen? Mit ein paar Dingen an deiner Seite wird der innere Schweinehund, in die Uni zu gehen, vielleicht leichter besiegt!

Rucksack

Um dich auf dem Weg zur Uni nicht schon zu überanstrengen, hilft es, einen guten Rucksack zu haben. Da Rucksäcke ja momentan eh im Trend liegen, hat er auch noch den Vorteil, dass es weitaus besser für deinen Rücken ist, einen Rucksack zu tragen, als alles in eine Tasche zu quetschen. Dieser Rucksack kann von Jungs und Mädels getragen werden und bietet Platz für alles, was du den Tag über brauchst. Der Vorteil ist, dass auch die Träger gepolstert sind und nicht in die Haut schneiden; durch die Seitentaschen bietet der Rucksack Platz für deine Trinkflasche und er hat ein gepolstertes Laptopfach. Damit hast du eine schicke und bequeme Lösung für deinen Uni Alltag.


Thermosbecher

Das Wichtigste, das Lebenselixier - der Kaffee - darf in der Uni sowieso nicht fehlen. Weil der Kaffee, der in der Mensa angeboten wird, oft weder günstig noch lecker ist, kannst du dir deinen Kaffee ganz einfach mitnehmen. In diesen Thermosbecher passen 360ml Kaffee rein (das könnte für die erste Vorlesung des Tages reichen) und er hält wirklich lange warm. Dabei ist er komplett dicht, so dass du ihn auch ohne Risiko im Rucksack verstauen kannst und wiegt nicht viel.


Federmäppchen

Um immer gut ausgestattet zu sein ist auch ein Federmäppchen von Vorteil (so machst du zumindest den Eindruck, als seist du geordnet ;) ). In dieses Modell passt echt viel rein und es hat nicht nur in der U-Form viel Platz, für alles, was einfach reingeschmissen werden kann, sondern bietet auch ein Fach mit Netzstoff und ein paar Stiftschlaufen, die es ermöglichen, dass deine Sachen geordnet bleiben und Stifte oder Textmarker, die du schnell brauchst, geordnet bleiben.


Kalender

Abgaben, Prüfunstermine, deine privaten Vorhaben…es kann eine ganz schöne Herausforderung sein, an alles zu denken - dabei kann dir ein Kalender helfen. Bei diesem Kalender, kannst du das Datum selbst eintragen - wenn du mal eine Woche blau machst, fällt das also garnicht weiter auf. Darüber hinaus fordert der Kalender dich durch freie Seiten zum ausfüllen sogar dazu auf, dich auch mal mit anderen Dingen als der Uni zu beschäftigen.


Tintenroller

Auch wenn du vielleicht vieles auf deinem Tablet oder Laptop mitschreibst, gibts trotzdem mal die Situation, dass du was von Hand mitschreibst; besonders die Prüfungen müssen leider in der Regel immer noch von Hand geschrieben werden. Um da zumindest schon mal mit deiner Handschrift zu punkten, ist der Ingenuity ein Geheimtipp: das Schreibgerät von Parker schaut wie ein Füller aus, hat aber eine sanft übers Papier schwebende Spitze, die ganz weich schreibt. Er liegt gut in der Hand, verwischt nicht und ist am Griffstück verchromt - schwitzende Hände sind somit aus der Welt.


Trinkflasche

Um Geld zu sparen und das trinken zu können, was du magst, brauchst du eine Trinkflasche. Diese Trinkflasche ist komplett geschmacksneutral und kann auch kohlensäurehaltige Getränke transportieren - eine Getränkeexplosion im Hörsaal kannst du damit also schon mal ausschließen. Es passen 946ml rein, das sollte für eine ganze Weile reichen. Außerdem ist sie BPA frei. Damit hast nicht nur du eine praktische Lösung, sondern hilfst auch, Müll zu vermeiden.


Thermobehälter

Das hier ist ein kleiner Geheimtipp - ich bin selbst erst bei der Hälfte meines Studiums drauf gekommen, sowas zu benutzen: der Esbit Thermobecher! Wenn du immer in der Mensa oder sonst wo außerhalb von zuhause Mittag isst, geht das auf Dauer ganz schön ins Geld. Die Alternative ist, sich was von zuhause mitzunehmen. Aber, ganz ehrlich: wer möchte immer Brot zu Mittag, oder, schlimmer noch, ein warmes Essen kalt essen? Abhilfe kann da der Thermobehälter schaffen; du machst dein Essen einfach warm, tust es in den Becher, und er hält dein Essen auch länger als bis zum Mittagessen warm. Nebenbei ist er auch BPA frei, auslaufsicher und den Deckel kannst du als Schüssel zum Essen benutzen, falls mal kein Teller zur Hand ist.


Powerbank

In langweiligen Vorlesungen fast genauso wichtig wie der Kaffee: eine Powerbank! Je langweiliger die Vorlesung, je länger der Tag, desto schneller geht der Akku deines Tabets, Laptops oder Handys zu Neige. Da hilft nur die Powerbank; diese hier kann bis zu zwei Geräte zugleich laden und nimmt durch ihre kompakte Größe nicht viel Platz in deinem Rucksack weg.


Kopfhörer

Um dich in der Bahn auf dem Weg zur Uni oder beim Lernen in der Bibliothek nicht nerven zu lassen, sind Kopfhörer wichtig. Diese In-Ear Kopfhörer fallen nicht auf und schirmen trotzdem die Geräusche der Umwelt soweit ab, dass du nur deine Musik hörst. Sie laufen mindestens 6 Stunden am Stück und können im Ladecase, was zugleich auch die passende Transportbox ist, mindestens 4 Mal aufgeladen werden. Weil sie sich per Bluetooth mit deinem Handy verbinden, ist das zugleich das Ende des Kabelsalats, der dich bisher immer gestört hat.


##Ordner Die Blätter häufen sich und du verlierst den Überblick, was wozu gehört? Mit dem WOW Ordner kannst du dich noch retten; mit einer Rückenbreite von 8cm passt viel rein und die Plastiklasche im Cover ermöglicht dir, dass du auch mal Karteikarten oder Ähnliches unterbringen kannst. Damit der Ordner trotzdem nicht unhandlich ist, kannst du ihn mit dem Gummizug zumachen. Das komprimiert den Inhalt und du kannst ihn platzsparend auf dem Gepäckträger deines Fahrrads, unterm Arm oder im Rucksack transportieren.


##Textmarker Um ein bisschen Farbe, in deinen Uni-und Lernalltag zu bringen, helfen Textmarker: im Set kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und jedem Fach eine eigene Farbe geben. Auch wenn der Textmarker versehentlich mal offen bleibt, ist er bis zu 4 Stunden vor dem Austrocknen geschützt.